Potentiale

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück." (Lao Tse)

 

Die Anforderungen an den Menschen werden in einer Zeit ständiger Veränderung, egal ob beruflich oder privat, immer höher und differenzierter. Es reicht nicht mehr „nur“ (s)eine Grundausbildung absolviert zu haben. Vielmehr ist es wichtig, bei den steigenden Anforderungen die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und sich überfordert zu fühlen.

Um sich neuen Aufgaben stellen zu können, bedarf es an Mut und Flexibilität, sowie Kreativität. Im Kontext der Forderung nach lebenslangem Lernen werden persönliche Fähigkeiten zunehmend zu Voraussetzungen und Anforderungen in der Arbeitswelt. Die Erweiterung beruflicher und persönlicher Kompetenzen gehört zu den Kernbereichen selbst bestimmten Lernens.

 

 

Projekt: Textperimente - Ein Tag rund ums Kreative Schreiben

mit Brigitte Borchers, Maike Frie, Eva-Maria Lerche und Doris Reich

Einfach mal mit Worten, Sprache, Schrift und Formen textperimentieren. Bei vier verschiedenen Dozentinnen können Sie mit allen Sinnen schreiben. Am Ende feiern wir jedes Wort, das den Weg aufs Papier gefunden hat.
Am Vor- und Nachmittag können Sie jeweils einen von drei verschiedenen Workshops wählen, bei denen mit unterschiedlichen Schreibimpulsen die Kreativität geweckt wird. So entstehen heitere, bunte, nachdenklich stimmende, skurrile oder rabenschwarze Wortbilder, Collagen oder ganze Geschichten, frei erfunden oder wirklich erlebt.
In der Abschlussrunde dürfen Sie – wenn Sie möchten – Ihre Ergebnisse vorlesen oder auf einer Ausstellungswand präsentieren.
Vorkenntnisse sind nicht nötig – aber auch kein Hinderungsgrund. Bitte Lieblings-Schreibsachen mitbringen.

WORKSHOPS am VORMITTAG
1. Gruppentextperimente
Keine Angst vorm leeren Blatt – denn die anderen haben schon was draufgeschrieben!
Ganz alleine eine Geschichte schreiben? Für wen das eine Hürde scheint, der ist bei den Gruppentexten genau richtig: Hier entstehen Elfchen, Figurenbiografien und ganze Genreromane in Gemeinschaftsarbeit.
Wer kennt sie nicht, die alten Klassiker? Ein geknickter Zettel, auf dem etwas weitergeschrieben wird, oder unterschiedlichste Stadt-Land-Fluss-Varianten. In diesem Workshop nutzen wir solche spielerischen Impulse, um gemeinsam Geschichten zu entwickeln.
Es werden mehrere kurze Texte geschrieben – aus Bausteinen zusammengesetzt, weitergereicht und fortgeschrieben.
Dozentin: Maike Frie, www.skriving.de

2. Kleine Samstagsmorde
Zeit für rabenschwarze Kurzkrimis
Wen möchten Sie gerne schreibend um die Ecke bringen? Chefin, Nachbar, Kollege, Schwiegermutter? In diesem Workshop dürfen Sie aus Ihrer Seele eine kleine Mördergrube machen. Denn wir meucheln ja nur mit Stift und Papier.
Wir sammeln die Zutaten für einen Kurzkrimi, experimentieren mit Ideen für den Plot und lassen die Guten und die Bösen lebendig werden.
Dozentin: Eva-Maria Lerche, www.schreibraum.ms

3. Wortcollagen

Textschöpfungen mit Schere und Kleber
Wenn Sie durch Zeitschriften und Zeitungen blättern, finden die Worte Sie. Ein Wort springt Ihnen ins Auge und Sie merken, dass dieses eine Wort schon eine ganze Geschichte erzählt. Sie arrangieren ausgeschnittene Worte zu einem neuen Text, der verblüfft, bei denen die Worte gut tun und auch Worte ihren Platz gefunden haben, die Sie eigentlich vorher nicht wollten.
Die sinnliche und handwerkliche Art, einen neuen Text zu formulieren oder zu neuen Wortschöpfungen zu gelangen, betreibt die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft. Entstanden sind unzählige wundervoll poetischen Wortcollagen.
Wir arbeiten in diesem Workshop mit dieser Methode, um zu neuen Kompositionen zu finden.
Dozentin: Doris Reich, www.doris-reich.com

WORKSHOPS am NACHMITTAG:

1. Vom Bild zu tausend Worten
Mit unterschiedlichsten Bildimpulsen schreiben
Bilder regen unsere Phantasie von jeher an. Was ist wohl vor dem Moment geschehen, der auf einer Postkarte festgehalten ist, und was ereignet sich, wenn wir den Blick davon abwenden?
In diesem Workshop werden verschiedene Bilder – realistische Fotos, Karten, abstrakte Illustrationen – als Schreibimpulse verwendet. Hinter jedem Bild steckt eine Geschichte – und für jeden von uns eine andere. Denn bei jedem setzen sich andere Ideen-Zahnräder in Gang: entweder vollkommen phantastisch oder inspiriert von den unterschiedlichen Geräuschen, Gerüchen und Gefühlen, die uns beim Betrachten in den Kopf kommen. Daraus können Phantasiegeschichten oder Texte über eigene Erlebnisse entstehen.
Wir schreiben mehrere kurze Texte – von der 2-Satz-Vorher-Nachher-Geschichte bis zur Miniaturerzählung.
Dozentin: Maike Frie, www.skriving.de

2. „Du glaubst nicht, was mir gestern passiert ist …“

Skurrile Alltagserlebnisse, stilvoll verpackt in Kurz- und Kürzestgeschichten
Das Leben schreibt bekanntlich die besten Geschichten, und der ganz normale Alltag liefert noch Besseres. Gestern an der Supermarktkasse … und dann dieser Kunde neulich … und was die Chefin schon wieder gebracht hat … und dann dieser E-Bike-Raser auf der Promenade …
Wir sammeln Skurriles aus dem Alltag und basteln daraus kleine Episoden, Textstücke und Geschichten.
Dozentin: Eva-Maria Lerche, www.schreibraum.ms

3. Kalligrafische Experimente

… mit der eigenen Handschrift
Ausgehend von der eigenen Handschrift werden wir mit der Linie spielen, aus der die Buchstaben entstehen, Verbindungen eingehen und uns auf Experimente mit der eigenen Handschrift einlassen.
Die Themen Linie, Rhythmus und Schwung werden uns inspirieren. Zusätzlich gibt es viele Tipps zu den einzelnen Buchstaben des Alphabets, Gestaltung von Überschriften usw. im eigenen Skizzenbuch. So können die Gedanken und Geschichten aus den morgendlichen Workshops möglicherweise schon an diesem Tag einen schönen Platz im Skizzenbuch finden.
Dozentin: Brigitte Borchers, www.brigitteborchers.de

Inhaltliche Fragen beantworten Maike Frie und Eva-Maria Lerche .


Leitung

Brigitte Borchers
Doris Reich
Dr. Eva-Maria Lerche
Maike Frie
Kurs/ Workshop: PR 1151
Termine: 1x
Wochentag:

auf Anfrage

Datum: 03.03.2018
Zeit: 10:00–16:30
Preis: 85,00 €/

Kosten: 85 Euro, Mittagessen und Getränke inklusive


Anmeldung

Aktuelles:

Schauspiel für Anfänger/innen und Fortgeschrittene, neue Kurse ab Mo, 15. Januar

Jeder Mensch ist Schauspielerin und Schauspieler auf ihre und seine Weise.Denn das Instrument des...


Moderner Tanz - Choreografien tanzen - Offenes Training mit Laura Delfino am Fr, 19. Januar

Das Training beginnt mit einem sanften und kurzen Warm-Up, das den ganzen Körper involviert und die...


Was bewegt uns? - Tanzworkshop mit Tsutomu Ozeki am 21. Januar

Der individuelle Tanz- und Bewegungsausdruck besteht aus einer ganz persönlichen Sprache, die auf...


Grundbildung Theaterpädagogik (anerkannt vom BuT) - Informationsabend am Mo, 22. Januar

Ziele der Fortbildung sind neben der Vermittlung von fundiertem theaterpädagogischem Fachwissen und...


NLP-Ausbildung

Ausbildungskurs — Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP)

In Kooperation mit dem “Institut für systemische Kommunikation und Veränderung”

 

weitere Informationen zum Kurs ...