Kurs: Mit Resilienz durch die Krisenzeit

Gestärkt, flexibel & optimistisch mit Improtheater-Tools

Die Corona-Pandemie ist mit ihren vielfältigen Herausforderungen schon zu einer Art neuem Alltag geworden: Wir halten Abstand, haben immer eine Maske zur Hand und leben mit einem sehr begrenzten Planungshorizont. Trotzdem fehlen den meisten von uns normale Strukturen, Gewohnheiten und Rituale, die Sicherheit und Orientierung bieten – und niemand weiß, wann wir dahin zurückkehren können.

Die gute Nachricht: Wir haben eine Wahl, wie wir mit Situationen wie dieser umgehen. Mit welcher Haltung wir ihr begegnen, aus welcher Perspektive wir darauf gucken und vor allem: Was wir jetzt tun – oder lassen – wollen! Die Resilienzforschung, also die Forschung zu unserer psychischen Widerstandskraft, setzt genau hier an: Was macht uns stark in der Krise? Was hilft uns dabei, auf Chaos flexibel zu reagieren? Wie bleiben wir trotz Verunsicherung handlungsfähig und emotional stabil?

In diesem Kurs setzen wir uns mit den Basics der Resilienztheorie auseinander und lernen hilfreiche Faktoren wie Optimismus, Zielorientierung und Selbstwirksamkeit kennen. Anhand von interaktiven Übungen aus dem Improtheater machen wir konkrete, humorvolle Erfahrungen mit Unvorhergesehenem, Überraschendem und kreativem Chaos. Reflexionsphasen und der Transfer zum Pandemie-Alltag ermöglichen Selbsterkenntnis und neue Handlungsmöglichkeiten, mit denen wir gestärkt durch die Zeit kommen.

VA-NR.

K 4108

TERMINE

6

DATUM

26.10.–14.12.20

ZEIT

18:15–19:45 Uhr

RAUM

Bühne
Kreativ-Haus (EG)

 

 

WOCHENTAG

Montag

DOZENT/IN

Katrin Röntgen

PREIS

€ 143,00

ERM.

€ 130,00

Aufgrund der Coronaschutzverordnung können max. 9 Teilnehmer*innen an dem Kurs teilnehmen. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht