Dozentinnen und Dozenten

Rena Abernetty

Begleitende Kinesiologie, Systemisches Coaching, Ganzheitliches Lerncoaching.
www.abernetty.com

Claudia Arnold

„Ein gesunder Mensch ist einer, der seine verborgenen Träume lebt.“  Dr. Moshé Feldenkrais
Feldenkrais-Lehrerin, Ergotherapeutin und Reittherapeutin, Jg. 1967
Frei nach meinem Praxismotto: Leichtigkeit, Beweglichkeit und Lebendigkeit unterrichte ich die Feldenkrais-Methode für Groß & Klein im Münsterland seit 1999 mit viel Freude und Begeisterung! Es ist mir ein großes Anliegen, Menschen - ganz besonders auch Kinder - in ihrem persönlichen Lernprozess, ihrem Wachsen und Sich Entwickeln zu begleiten und ggf. zu unterstützen. Neben der Feldenkrais-Methode in Einzel- und Gruppenarbeit setze ich auch gerne im Sinne der tiergestützten Therapie und Pädagogik meine Border Collie Hündin Sally sowie Pferde und Alpakas ein.

www.feldenkrais-muensterland.de

Julia Arztmann

geboren 1983 in Göttingen. Studium der Freien Kunst, Kunstakademie Münster, Arbeitsschwerpunkt: textiler Bildhauerei und Kunst im öffentlichen Raum, absolvierte 2008 ein Auslandssemester an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Klasse von Manfred Pernice. Meisterschülerin bei Maik und Dirk Löbbert, seit 2004 Ausstellungstätigkeit im In-und Ausland,  neben den immer wieder neu interpretierten Textilien experimentiert Julia Arztmann u.a. mit Fotografie, Video, Sound und Licht, seit 2011 Doentin im Kreativ-Haus.

http://www.julia-arztmann.de/index.html

Tomi Basso

1959 in Dülmen (Westf.) geboren. Er ist seit den 70 Jahren professioneller Studio- und Bühnenmusiker. Studium in der Akademie Remscheid und Nienborg/ Heek, darunter u. a. „Leitung und Beratung von Rock & Popbands „.

Ab 1986 ist er als Musikpädagoge und Dozent sowie Bandcoach im Kreativ-Haus in Münster tätig. Er unterrichtet in den Bereichen: Akustische-Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Percussion, Gesang, Bandcoaching, Rhythmik- und Harmonie-Lehre sowie Musikgeschichte und bereitet junge MusikstudentInnenen für Prüfungen, z.B. Jugend-Musiziert oder Studium an der Uni Münster vor.

http://basso.ostkamp.de/

http://www.dogsondope.de/

Tim Bierbaum

Tim Bierbaum hat Darstellende Kunst an der Hochschule für Musik und Theater des Saarlandes bei Prof. Detlef Jacobsen studiert und 2001 mit Diplom abgeschlossen.
Im Anschluss spielte er 10 Jahre in Festengagements und danach freiberuflich an Theatern, wie z.B. dem Staatstheater Darmstadt, bis er sich mehr und mehr der Regie und dem Vermitteln von schauspielerischen und puppenspielerischen Fähigkeiten zuwandte.
Er leitete das Senioren-Team-Theater des Theater Augsburg unter Intendant Dr. Ulrich Peters, entwickelte es zu einer harmonisch professionellen Gruppe und verhalf ihm so zu einem ständig ausverkauften Haus.
Tim Bierbaum arbeitete an verschiedenen Häusern erfolgreich als Schauspieler, Regisseur und Autor und unterrichtete in Darmstadt, Augsburg und Hannover Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren in Schauspiel und Puppenspiel, sowie Studenten an der Fachhochschule Augsburg.
Aus dieser Arbeit reifte der Entschluss, sich ganz dem Vermitteln der Freude am Theater zu widmen. Ab 2010 konzentrierte sich Tim Bierbaum auf das Unterrichten.
Seit 2014 lebt und arbeitet er als Schauspiellehrer, Puppenspiellehrer, Regisseur, und Autor in Münster und gründet die theaterwerkstatt.

Regina Biermann

Tänzerin und Choreographin, studierte New Dance und Contact-Improvisation in Deutschland, den Niederlanden und den USA. Darüber hinaus verfügt sie über eine Ausbildung in Body-Mind Centering und Release-Technik sowie langjährige Unterrichtserfahrung im In- und Ausland. Neben der Mitwirkung als Tänzerin in zahlreichen Produktionen zeigt sie seit 1989 eigene Choreographien, die in Deutschland, den Niederlanden, USA, Polen, Ungarn und Ägypten aufgeführt wurden. Ihr besonderes Interesse gilt auch der Zusammenarbeit mit Künstler/innen der Sparten Literatur, Musik und Bildende Kunst sowie Performance-Projekten in öffentlichen Räumen. 2006 Künstlerische Leitung des Festivals Die Kunst des Augenblicks und Choreographie innen bleiben aussen im Wewerka Pavillon, Kooperation mit der Kunstakademie Münster. 2008 Rilke grüßt Jandl, Kooperation mit dem Musiker und Sprecher Jörg Lungenhausen. 2009 Gründung von unerhört:bewegt, Performance von Tänzer/innen und Musiker/innen in verschiedenen Formationen.

www.biermann-tanz.de

Juliette Boinay

Geboren wurde Juliette Boinay in Mont St. Martin, Frankreich.

Zwischen 1984 und 1988 wurde sie in klassischem Tanz an der Schule von Marius Petipa, Paris ausgebildet. Ihre Studien setzte Juliette Boinay in den Jahren 1988 -1990 am Conservatoire National von Paris fort, wo sie 1989 mit der Medaille de Vermeille ausgezeichnet wurde. 1990 tanzt sie ein Jahr im Bereich moderner Tanz am Centre National de Danse Contemporaine d´Angers. Dort arbeitet sie mit vielen renommierten Choreographen zusammen, wie z.B. C. Carlson, D.Dupuy, Bouvier-Obadia usw. 1993 wechselte sie zur Folkwang-Hochschule in Essen, wo sie 1996 ihre Studien in zeitgenössischem Tanz abschloss. 1994 begann ihre Zusammenarbeit mit dem Choreographen Daniel Golden. 1996 bis 2004: Juliette Boinay war während 8 Jahren als Solo-Tänzerin unter Leitung von Daniel Goldin bei den Städtischen Bühnen Münster engagiert. Während dieser Zeit als Tänzerin, mitgetanzt in 16 Stücken, regelmäßig am Entstehungsprozess der Choreographien beteiligt, erwarb sie sukzessive die Kenntnisse und Fähigkeiten, eigene Choreographien zu realisieren. Seit Juni 2004 arbeitet sie als freie Tänzerin und Choreographin.

Sie hat mit ihrem Partner Olivier Charalambides die  „Compagnie Rencontre“ gegründet, mit der sie fünf Tanztheaterstücke: “Mr.Powerfrau“ und „Das ist meine Frau, wir sind nicht mehr zusammen, aber wir haben viel miteinander zu tun!,  „ Dune“ und „ Fuckin´ Cool“ realisierte.
Mit diesen Stücken stellte sie sich bereits dem Münsteraner Publikum sowohl im Pumpenhaus Münster, als auch im kleinen Haus der Städtischen Bühnen vor. Darüber hinaus realisierte sie ein Kindertanztheaterstück zu Beginn des Jahres 2006 mit dem Titel „Marion das Chamäleonmädchen“, das im Begegnungszentrum an der Meerwiese in Münster Premiere hatte. 

Für das Stück  „Selbstauslöser“, choreografiert von Christa Reißmann, dass im Juni 2009 im Kleinen Haus der Städtischen Bühnen vorgestellt wurde, arbeitete Juliette Boinay als Coacher. 
Im Jahr 2009 gründete sie als Tänzerin, Lehrerin und Choreografin  eine neue Tanztheatergruppe unter dem Namen „Compagnie Envol“ mit der sie bereits 2 Produktionen ( Emotions! und „Coaching“ ) auf der Theaterbühne im Kreativ-Haus zur Premiere gebracht hat. 
Zugleich führt sie in der Weiterbildung im Kreativ-Haus als Dozentin Kurse im Bereich 'Tanztheater' und 'Choreografische Werkstatt' durch.

Inga Borges

*1983, studierte Kulturmanagement MA an der Fachhochschule Bremen und Soziale Arbeit an der Fachhochschule Münster BA. Sie arbeitet seit 2005 als freiberufliche Regisseurin und Theaterpädagogin. Inga Borges war künstlerische Leiterin der Theatermafia, dem Theaterlabel des ]pg[ Jugendzentrums und arbeitete als Regieassistentin am Theater Münster. Bis 2013 arbeitete Inga Borges als Lehrbeauftrage an der FH Münster im Bereich Kultur und Gesundheit. Sie ist Leiterin und Regisseurin der Theatergruppe „ensembolage“ und inszienierte seit 2012 mehrere Produktionen u.a. "Remake & Juliet" und "Der Sandmann". Seit 2014 ist sie Fachbereichsleiterin für Sprachen, Kunst und Musik bei uns in der Weiterbildung im Kreativ-Haus. 

(Foto: Philip Berstermann)

Claudia Maria Brinker

Sprechtrainerin, Sprecherin/Rezitatorin, Performerin
Geboren in Münster. Absolvierte ihre künstlerische Ausbildung u.a. an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In den 90er Jahren Schauspieltätigkeit und experimentelle Regiearbeiten und Eigenproduktionen in der Privattheater-Szene in Köln. Mitwirkung als Rezitatorin, Sprecherin, Schauspielerin, Performerin (20 Jahre bei den Yoganauten) bei Kunstprojekten, in Theaterproduktionen und bei Lesungen bzw. Lesekonzerten. Sprecherin für öffentl. rechtl. Rundfunkanstalten und freie Tonproduktionsfirmen. Sprechdozentin für die Aus- und Fortbildungsredaktion des WDR Köln und derzeit für das Acting Studio Cologne. Privater Einzelunterricht, Sprechcoachings für Unternehmen. Fortbildungen mit dem Schwerpunkt eines kontemplativen bzw. ganzheitliches Ansatzes: Atem, Meditation, Entspannung, Kommunikation, tänzerische Bewegung und Improvisation im Kontext von Performancearbeit, Space Awareness. Lebt und arbeitet im Raum Köln.

Laura Delfino

Laura Delfino wurde 1967 in Turin geboren. 
Ihre Tanzausbildung begann sie 1986 an der Bella Hutter Schule in Turin und legte 1988 ein Diplom als Theater-Künstlerin im Fach Körperlicher Ausdruckstanz ab. 
Anschließend tanzte sie unter der Leitung der Choreographin Anna Sagna bei der Compagnie Sutki in Italien.

1990 ging sie für vier Jahre zum Studium an die Folkwang Hochschule Essen und Abschluss als Diplom-Bühnentänzerin.
Es folgte ein Engagement (1994-96) bei Neuer Tanz von Wanda Golonka und 
VA Wölfl in Düsseldorf. 1998-2000 tanzte sie unter die Leitung von Gabrielle Staiger bei Arazzo Tanztheater, Köln.
Als choreographische Assistentin und Tänzerin arbeitete sie für Jean Sasportes und Burkhard C. Kosminski am Schauspielhaus Düsseldorf und für Henrietta Horn vom Folkwang Tanzstudio. In Frankreich (Rouen) tanzte sie unter der Regie von Yoshi Oida.
Sie erarbeitete eigene Choreographien in Deutschland, Belgien und Italien.
Wie u. a.: „Sotto Vuoto“ (Vakuumverpackt) Auftritt in Köln, Wuppertal und Tanzhaus NRW Düsseldorf; das Trio „Fra-inteso“ in Essen Maschinenhaus. 

Von 2003 bis 2012 war sie als choreographische Assistentin und Trainingsleiterin des Tanztheaters an den Städtischen Bühnen Münster tätig. 
Als Tänzerin tanzte sie für Daniel Goldin in „Brahms Variationen“ und „Finissage“. In Münster zeigte sie 2005 ihre Choreographie „Das sechste Gebot: Du sollst nicht ehebrechen“ im Graphikmuseum Pablo Picasso, und 2011 das Duo „Sotto mentite spoglie“ in der Choreographischen Werkstatt der Städtischen Bühnen Münster. 

www.lauradelfino.de

Satomi Edo

Biografie folgt.

Uwe Ehrngruber

geboren 1960 in Münster, Studium der Pädagogik, Biologie und Kunstpädagogik, Universität Münster, akademiebrief für Freie Kunst, Kunstakademie Münster, Arbeitsschwerpunkte: Malerei und Photographie, langjährige Kursleitertätigkeit in den Bereichen Malerei, Zeichnen und Video.

Christoph Elling

Dipl. Psychologe, Psychotherapeut, Schauspieler des Improtheaters RatzFatz.de in Münster

www.lust-auf-improvisation.de

Elke Ernst

geboren 1959 in Wiesbaden, freischafffende Künstlerin, 2. Staatsexamen, Studium Kunstpädagogik und Sport, Hochschule für bildene Künste Kassel, Refrendariat an der Gesamtschule Wiesbaden-Biebrich, Ausstellungen seit 1993 u.a. in der Privatgalerie Steuben, Wiesbaden, Casino-Galerie der Dr. Horst-Schmidt-Klinik, Wiesbaden, Galerie Anderswo, Wiesbaden oder Ausstellung im Rathaus Wiesbaden, Dozentin für Aquarellmalerei, Auftragsmalerin

http://www.elkeernst.de/index.html

Maike Frie

Münsteranerin von 1976, nach Stationen in Oslo, Hamburg und Stuttgart heimgekehrt, freiberuflich tätig als Autorin und Dozentin. Zertifizierte Lektorin (Akademie der Deutschen Medien) und Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren (VfLL), geprüfte PR-Beraterin (DPRG). Veröffentlicht seit 2006 Erzählungen in Zeitschriften und Anthologien.
www.skriving.de / www.muensters-schreibwerkstatt.de

Angela Gabriel

Sängerin, Komponistin, Texterin, Gesangspädagogin, Estill Master Trainer, lebt in Berlin, studierte bei Sheila Jordan, Deborah Brown, Susan Belling, David Friedman, Kirk Yurok . Angela Gabriel produzierte und veröffentlichte mehrere CDs und ist als Live- und Studiokünstlerin mit ihren Projekten in der Berliner Musik-Szene und darüber hinaus aktiv. Sie unterrichtet Gesang für Jazz, Rock, Pop an der Musikschule „Paul Hindemith“ Berlin-Neukölln und deutschlandweit als Workshop-Leiterin.

Angela Gabriel ist eine der wenigen Estill Master Trainer in Deutschland. Besonderes Merkmal ihrer Vocal Sound Workshops ist ihr integratives Konzept für die Entwicklung einer freien und gesunden Stimme. Dabei verbindet sie die effektiven, schnell wirksamen Techniken des Estill Voice Training™, musikalisches Know-How und Bewusstheit über persönliche Motivation mit Übungen für Körper- und Bühnenpräsenz zu einer ausbalancierten Stimmarbeit. Diese ermöglicht klangliche Vielfalt und Selbstbewusstsein für einen gekonnten Ausdruck in unterschiedlichen Stilen wie Jazz, Rock, Pop, Soul, etc.

www.angelagabriel.de // www.estilvoice.com

Sarah Giese

Sarah Giese ist ausgebildete Sprecherin und Sprechwissenschaftlerin (DGSS) und regelmäßig bei der ARD oder dem WDR zu hören. Zudem leiht sie ihre Stimme Fernseh- und Radiospots, Hörspielen des RBB und Hörbuchproduktionen. Neben der freiberuflichen Tätigkeit als Schauspielerin, Rezitatorin, Sprech- und Stimmtrainerin ist sie außerdem Dramaturgin und Leitung der Mädchentheaterarbeit bei Cactus Junges Theater, arbeitet in England am Theatre Royal York und bei der Pilot Theatre Company. Außerdem ist sie Ensemblemitglied der Die drei Fragezeichen - Lesung(SONY). Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Verbindung von Stimme und Bewegung, Text und Physical Theatre. Seit 2014 ist sie Dozentin für Sprechkunst an der Universität Münster, hat Lehraufträge an den Universitäten Marburg und Bochum und lehrt seit 2017 Sprecherziehung und Bühnendialog an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen.
Mehr Informationen über die Arbeit von Sarah Giese gibt es hier: www.sarahgiese.de  (Foto: Jutta Waldhelm)

Anne-Marie Grage

Musikerin, NLP Practitionerin, Glückstrainerin

Anna Gross

geboren 1985 in Witten/Ruhr. Freiberufliche Hula-Hoop-Künstlerin (Hula-Hoop-Classes, Workshops, Videoproduktionen). 10 Jahre klassisches Ballett, 3 Jahre Stepptanz. Gründerin von Hoopsala, Münsters erster Hula-Hoop-Schule.

www.instagram.com/hoopsalamuenster

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll. (Goethe)

Stella Haastrup

Biografie folgt.

Stephanie Hantke

Biografie folgt.

Lea Hahn

Lea Hahn ist Theaterpädagogin (B.A – Fachhochschule Osnabrück), Kulturgeragogin (Fachhochschule Münster) und staatlich anerkannte Heilpädagogin. Sie ist seit Jahren selbstständig und arbeitet mit Menschen zwischen 2 und 95 Jahren, mit und ohne besonderen Unterstützungsbedarf, an freien und städtischen Theatern (u.a. Cactus Junges Theater, Junges Theater des Theater Münsteru.a..), für Schulen, Kitas, Einrichtungen der Familienbildung und Seniorenarbeit. Dabei liegt ihr Fokus häufig auf intergenerativen und integrativen Kontexten. Sie ist Mitbegründerin des theaterkollektivs art&weise, welches sich auf die Theaterarbeit mit Hochaltrigen und Menschen mit Demenz spezialisiert hat und leitet das integrative Theater Suppentopf e.V. in Hamm. Seit 2015 ist sie zudem Fachbereichsleitung der Jugendkunstschule im Kreativ-Haus Münster.

(Foto: Marie Monecke)

Luisa Hausmann

Luisa Hausmann ist Theaterpädagogin ( Bachelor of Arts – Fachhochschule Osnabrück ) und studiert derzeit berufsbegleitend den Master „Szenische Forschung“ an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2009 arbeitet sie freiberuflich als Theaterpädagogin, Dozentin und Künstlerin.  Sie ist seitdem Lehrbeauftragte der FH Münster Fachbereich Sozialwesen im Modul „Ästhetische Bildung und Kommunikation“, wo sie Seminare im Bereich Spiel- und Theaterpädagogik, Biografisches Theater, Erzähltheater und Performance gibt. Sie ist Ensemblemitglied im Freien echtzeit theater und wirkte als Spielerin u.A. in der Jugendproduktion „Smartopia“, sowie dem Kinderstück „Königin Gisela“ mit, die zum „Spielarten“ Theaterfestival NRW eingeladen wurden. 
Im Junges Theater Münster geht sie mit dem Format „Spiel.Start.Schule“ in Klassen und bereitet dort in Workshops aktuelle Stücke vor und nach. In der Spielzeit 16-17 arbeitete sie im Theater-Jugend-Orchester als Theaterpädagogin und leitet 17-18 einen spartenübergreifenden Jugendclub zwischen Musik, Tanz und Theater. Bei placebotheater ist Hausmann Dozentin für Improvisationstheater. Im Unternehmenskontext übernimmt sie die Künstlerische Leitung von „Abenteuer Kultur“-Projekten mit Lernlingen bei dm Drogeriemarkt.  Im Kreativ-Haus Münster ist sie seit 2011 tätig und arbeitet im Kulturmanagement in der Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit der Jugendkunstschule. Daneben in der Weiterbildung im Fachbereich Theater mit dem Inszenierungsprojekt Theater Intensiv.

Henriette Heinrichs

Zwei jährige Ausbildung in Bühnentanz und Pantomime an der „Etage Schule für Darstellende Künste e.V.“ in Berlin.
Inklusiv eines zwei jährigem Butoh-Tanz Studiums bei Shanti Özerjabal .
Mehrere Jahre Schülerin von Minako Seki und Yumiko Yoshioka, dadurch eine Zeit lang auch Tänzerin bei „tatoeba-theatre-dance-grotesque“ der ersten Deutschen Butoh-Tanz Companie.
Seither freiberuflich als Performerin tätig.
Anschließend freies Studium des Butoh-Tanzes über mehrere Jahre bei verschiedenen Lehrern wie: Anzu Furukawa, Kazuo Ohno, Yoshito Ohno, Akaji Maro, Carlotta Ikeda, Ko Morobushi, Atsushi Takenouchi.

Bei verschiedenen freien Theater Gruppen als Choreographin, Tanz-Trainerin und Performerin tätig:

  • „College of Hearts“  Berlin
  • „Hagazussa“ Berlin
  • „Antagon Theater“ Frankfurt/M
  • „RAMM Theater“ Berlin mit einjährigem Aufenthalt auf Schloß Bröllin.


In verschiedenen Institutionen freiberuflich als Lehrerin für Butoh-Tanz und Bewegungstrainerin für Schauspieler tätig:

  • „Schokofabrik e.V. "
  • „Etage Schule für Darstellende Künste e.V“.

Dozentin an der Universität Innsbruck im Fachbereich „Peace Studies“
www.butoh-tanz.de

Gabriele Henkel

„Tanz ist Bewegung und Bewegung ist Leben“
Jahrgang '62, Tanz- und Körpertherapeutin HKiT®, Tanzpädagogin HKiT® am Institut Heilende Kräfte im Tanz Inzmühlen, Phytotherapeutin (Kräuterfrau).
Seit 2009 freiberufliche Tätigkeit. Workshops und fortlaufende Kurse für Erwachsene und Kinder, Tanz- und Körpertherapeutische Gruppen, körperorientierte  Einzelbegleitung, Gewaltfreie Kommunikation, Biodynamische Massagen, Körpertherapie im Wasser. Von 2012 bis 2014 Kreativtherapeutin in den Psychosomatischen Kliniken Heiligenfeld.

Alix Heselhaus

Gruppen-Trainings, Einzelberatung, Seminare, ProjektCoaching, Fortbildungen, Vorträge, Workshops

www.alix-heselhaus.de

Olaf Herzog

*1979, studierter Theaterpädagoge BA, Künstlerischer Leiter der Theatermafia dem Theaterlabel des ]pg[Jugendzentrums der Ev. Erlöserkirchengemeinde, seit 2005 als freischaffender Regisseur und Theaterpädagoge verantwortlich für eine Vielzahl von theatralen Projekten und Inszenierungen in Münster, seit 2007 Künstlerischer Leiter des Jugendtheaterfestivals PlayStation, Gründungsmitglied der Improvisationstheatergruppe GLUTAMAT, Lehrbeauftragter des Instituts der Theaterpädagogik  für Projektmanagement und Analyse im theatralen Arbeitsfeld, Theaterpädagoge und Anti-Gewalt Trainer im Rahmen von Stark im Konflikt seit vielen Jahren in ganz NRW an Schulen im Bereich soziales Lernen und Anti-Mobbing.

Seit 2018 ist Olaf Herzog Ausbildungsleiter der Fortbildung "Grundbildung Theaterpädagogik (BUT) in der Weiterbildung im Kreativ-Haus. (Foto: Thomas Mohn)

Astrid Hochbahn

Berufsweg- und Unternehmensberaterin; Systemische Therapeutin.

www.berufswegberatung.de

Yassine Jawab

Biografie folgt.

Heike Janzen

geboren 1967 in Helmarshausen, ausgebildete Grundschullehrerin mit dem Schwerpunktfach Musik für Gesang und Klavier. Langjährige Erfahrung als Klavier- und Gesanglehrerin. Chor- und Banderfahrung, Soloauftritte von Klassik bis Jazz, Musik-Theater und Performances.

Silvia Jedrusiak

Silvia Jedrusiak arbeitet als freie Regisseurin und Theaterdozentin. Ihre künstlerische Praxis steht dem Physical Theatre nahe und findet in verschiedenen räumlichen Kontexten statt. Sie porträtiert vor allem das, was zwischen schwarz und weiß liegt. Dabei lässt sie auch „theaterferne“ Bereiche, wie z.B. die bildende Kunst in ihre Arbeit einfließen und arbeitet mit verschiedensten internationalen KünstlerInnen. Sie bindet Profis aber auch Amateure in ihre Inszenierungen ein und lässt sich von dem, was sich im Alltag abspielt, inspirieren. Seit 2016 arbeitet sie als eigenständige Produzentin, u.a. in Kollaboration mit Christina Flick vom Physical Kollektiv Schwalbe (NL) sowie Absolventen der Hoogeschool voor de Kunsten, Abteilung Mime, in Amsterdam und der HFS Ernst Busch Berlin. Seit 2005 unterrichtet sie als Theaterdozentin u.a. in Zusammenarbeit mit dem Jungen Theater Münster und der Weiterbildung im Kreativ-Haus.

(Foto: Thomas Jedrusiak)

Tim Kirschke

Biografie folgt.

Kai Kaldrack

Seit 2009 unterrichtet Kai in Osnabrück Contact Improvisation u.a. an der Hochschule Osnabrück. Er gibt Kurse und Workshops seit 2015 auch überregional. Sein Wunsch ist es Contact Improvisation in seinen Alltag in Osnabrück mit den Menschen vor Ort zu integrieren und Contact nicht nur auf Festivals und Workshops zu leben.

Sein Tanz und Unterricht ist durch die vielfältigen Kontakte innerhalb der Contact Szene inspiriert. Besonders geprägt haben ihn ein Jahrestraining bei Jörg Hassmann, Workshops mit Nancy Stark-Smith, Heike Pourian, Martin Koegh, Elske Seidel und Dorte Bjerre Jensen sowie Fortbildungen im Body Mind Centering und Tanzimprovisation.
www.contact-in-osna.de

Anne Keller

Anne Keller ist Dozentin in der neuen Fortbildung „Grundbildung Theaterpädagogik (BUT)“
Die studierte Sonder- und Theaterpädagogik und promovierte über das nichtprofessionelle Theater im Nationalsozialismus. Anne Keller ist seit über 10 Jahren in der Ausbildung von Theaterpädagog/innen tätig uns arbeitet außerdem selbst seit 2005 als freischaffende Theaterpägagogin in unterschiedlichen Arbeitsfelder: am Theater, im Jugendzentrum, an der Schule und in anderen (inklusiven) Bildungseinrichtungen, im Unternehmen usw. Sie ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises „Kritische Theaterpädagogik“. Anne Keller arbeitet als Regisseurin und Dramaturgin bei  RUE OBSCURE.

Ivonne Kröger

Jahrgang 1979, Master of Arts - FH Münster; Beratung Mediation Coaching; Diplom Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin - FH Münster; staatlich anerkannte Erzieherin - Espa Münster; Yogaleherin BDY/EYU - Yogaforum Düsseldorf.
Freiberuflerin als Coach, Beraterin, Mediatorin (Master of Arts); Yoga & Präventionskursleiterin "Yoga und Stressbewältigung"; langjährige Erfahrung als pädagogische Fachkraft in den Bereichen Elementarpädagogik und Sozialpsychatrie (Diplom. Soz.Päd./Soz.Arb.).

Dietmar Krüger

Kay Lassche

geboren 1988 in Doetinchem, Niederlande, freiberuflicher Übersetzer und Dolmetscher für Niederländisch, Studium der Niederlandistik an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, seit 2013 Sprachdozent in der Erwachsenenbildung tätig.

Dr. Eva-Maria Lerche

Schreibcoach
www.eva-lerche.de

Nadja von Lüpke

Geboren 1977 in Freiburg im Breisgau, dipl. Grafik-Designerin und Naturpädagogin.
Ihre Leidenschaft für das Draussensein führte Nadja von Lüpke schließlich zur Naturpädagogik (Weiterbildung bei der Naturschule Freiburg, 2014-2016) und dem Anliegen, die Erfahrung von Natur als Kraftquelle, Ort der Inspiration, Kreativitätsentwicklung und Identifikationsfindung lebendig und mit Herzblut weiterzuvermitteln.

www.naturluft.de

Bianca Luig

geboren 1981 in Menden, freischaffende Grafikdesignerin, Masterarbeit: Lingua Geographica, Diplom Grafik Design an der Ruhrakademie Schwerte, Bachlor of Arts Kunst und Deutsch an der TU Dortmund, Studentische Hilfskraft im Stadtmuseum Münster, bis 2010 Art Director, Galerie arte algarve, Lagoa, Portuga

http://biancaluig.blogspot.de/

Felix Möller

Biografie folgt.

Tanja Molleker

Biografie folgt.

Sara Mc Namara

geboren 1988 an der Westküste von Irland. Sara Mc Namara hat ihren Bachelor of Arts in Druckgrafik an der Kunstakademie von Limerick in 2011 abgeschlossen.Neben dem Drucken zeichnet sie, fotografiert und malt Aquarelle. Nach dem Studium hat sie mehrere Jahre in Australien gelebt und Asien als auch Europa bereist. Seit 2014 lebt Sara in Deutschland und lernt seitdem begeistert die deutsche Sprache und Kultur kennen. Diese Eindrücke aus Deutschland, insbesondere aus Münster, sowie ihre Reisen, die Natur und Architektur inspirieren sie für aktuelle Kunstprojekte. 

saramcnamara.de

Tsutomu Ozeki

Angefangen zu tanzen bei der Ko&Toshiko Fujii, Tokyo Modern Dance Company in Japan. Ausbildung in Centre du Danse International Rosella Hightower, Frankreich. Getanzt in Frankreich, Israel, Japan, Deutschland, Österreich. 1994, Engagement in Tiroler Landestheater. 1999, Tanztheater Darmstadt, 2001, Tanztheater Nordhausen. Seit 2001 bis 2010, Engagiert in Tanztheater Münster. 2010, Eigene Produktionen in Japan. Freiberuflicher Tänzer und Choreograph.

Ines Maucher

geboren 1979 in Ostfildern (Baden-Württemberg); 1998-2002 Tanzausbildung an der Palucca Hochschule in Dresden (Hauptfach Moderner Tanz, klassisches Ballett und Improvisation) ; Arbeit als Tanzlehrerin in Heidelberg; Engagements als Tänzerin bei zahlreichen Tanzprojekten in Leipzig ("Rites de Passage I"), Dachau ("Rites de Passage II"), Heidelberg (MS-Tanzwerk, Mario Heinemann, Sophie Jaillet) und Dresden ("Resta Crudele", Anne Juds). ; seit 2004 Engagement an den Städtischen Bühnen Münster, Mitglied des Tanzensembles unter Daniel Goldin

Magali Phélizot

geboren 1972 in Troyes, Frankreichund, lebt seit jetzt 1995 in Deutschland, studierte Deutsch in Frankreich und Französisch an der Universität Münster, Sprachdozentin für Französisch u.a. am Sprachzentrum der Universität Münster und seit vielen Jahren im Kreativ-Haus, Übersetzerin

Marc Picker

geboren 1973 in Wilhelmshaven, studierte Saxophon am Conservatorium van Amsterdam, wo er die holländische Jazzszene mit ihrer starken Orientierung am amerikanischen Jazz kennen und schätzen lernte. Er lebt seit nun mehr als 10 Jahren in Münster, arbeitet als Instrumentalpädagoge u.a. an der Musikschule Beckum-Warendorf und ist als Saxophonist an verschiedensten musikalischen Projekten im Münsterland, Ruhrgebiet und Norddeutschland aktiv.

Claudia 'Ghana' Porwol

Tänzerin - geboren 1992; Leitung diverser Tanzgruppen und Workshops in Jugendzentren, Hauptschulen und im Kreativ-Haus; Vertiefung in den Bereichen Tanzpädagogik, Schulsozialarbeit, Flüchtlingsarbeit und Psychiatrie; Bachelor Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik; Kenntnisse in urbanen Tanzstilen (Ragga, Hip-Hop, Vogueing) und Modern Dance.

Katharina Povel

Katharina Povel ist Dozentin in der neuen Fortbildung „Grundbildung Theaterpädagogik“. 
Sie ist Theaterpädagogin (B.A – Fachhochschule Osnabrück und lebt und arbeitet seit 2007 freischaffend in Berlin. Nach einem Studium der Theaterwissenschaften an der FU Berlin, absolvierte Katharina Povel außerdem Weiterbildungen in Tanzpädagogik bei Seneca Intensiv und als Social Justice and Diversity Trainer an der Fachhochschule Potsdam. Ihre weiteren Schwerpunkte liegen beim Forum- und Improvisationstheater und der Clownerie. In Berlin arbeitet sie als Theaterpädagogin u.a. für das FEZ Berlin, das Forumtheater Rabenschwartz, das Theater am Halleschen Ufer, beim No Limits Festival Berlin und für die Landesarbeitgemeinschaft Spiel und Theater Berlin. Außerdem gestaltet Sie Angebote für die Volkshochschule Tempelhof/Schöneberg. Sie ist Mitglied der Improtheatergruppe „Notausgang“.

Nicole Reckmann

  • Selbständig seit 2010
  • Kommunikations-Beraterin und Coach – ausgebildet bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun
  • Akkreditierte Beraterin in verschiedenen Beraterprogrammen, u. a. im Rahmen der Potentialberatung und dem Förderprogramm unternehmensWert:Mensch, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Psychotherapeutische Ausbildung (HP Psych)
  • International zertifizierten Yoga-Lehrerin (3HO), aktiv seit 12 Jahren
  • Mehr als 10 Jahre Bühnen- und Regieerfahrungen
  • Leitung und Entwicklung einer internen Akademie für Führungskräfte und Arzt-Praxen, bundesweit

www.nicole-reckmann.de

Rainer Redeker

geboren 1959 in Wetter, unterrichtet Percussion seit mehr als 25 Jahren und spezialisierte sich nach seiner Beschäftigung mit afrikanischen und brasilianischen Rhythmen auf afrokaribische Trommelstile, Studienreisen führten ihn u.a. nach Kuba, Puerto Rico, Venezuela, Grenada und in die USA. Neben seiner Tätigkeit als Trommellehrer erforscht er die kulturellen Hintergründe der afrokaribischen Musik und deren musiktheoretische Grundlagen. Er publizierte mehrere Bücher und zahlreiche Fachartikel. Auf der Bühne ist er mit verschiedenen Formationen von Jazz, Salsa und über Pop bis hin zu Folklore zu sehen.

www.rainer-redeker.de

Doris Reich

20 Jahre Berufserfahrung in überwiegend leitender Funktion
13 Jahre Projektleiterin
6 Jahre Bereichsleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung
2 Jahre Prozessmanagerin
1 Jahr Kursleiterin in der kulturellen Bildung
Seit 2013 selbständiger Coach im Privat- und Businessbereich.

www.think-right.de

Jonas Riemer

1981 in Recklinghausen geboren und in Münster aufgewachsen. Nach seinem Studium der Theaterpädagogik in Lingen (Ems) studierte er Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Im Rahmen des Studiums war er am Studio des Schauspiel Leipzig engagiert, wo er erste professionelle Bühnenerfahrungen sammeln konnte.

Nach dem Studium war Jonas fünf Jahre am Staatstheater Karlsruhe engagiert und spielte zahlreiche Rollen. Außerdem war er Leiter des Jugendclubs, inszenierte szenische Lesungen und war künstlerischer Leiter der legendären Montagsbar, einer Veranstaltungsreihe, die u.a. Nachwuchskünstler nach Karlsruhe holte. 2013 gründete Jonas Riemer mit Schweizer Kolleg/innen in Zürich das Theaterkollektiv Hitzkopf. Ab 2013 arbeitete Jonas als freier Schauspieler, unter anderem in Karlsruhe, Zürich, Klagenfurt und Stuttgart.

Im Frühling 2014 wurde er von Heimatgefühlen überrascht und lebt seitdem wieder in Münster, wo er mit Beginn der Spielzeit 2015/16 ein Festengagement am Theater Münsterangetreten ist. Er war in Münster bisher unter anderem als Fiesco in DIE VERSCHWÖRUNG DES FIESCO ZU GENUA, als Hagen in DIE NIBELUNGEN, als der Narr Probstein in WIE ES EUCH GEFÄLLT, als Tom in MATCH POINT und als Amir Kapoor in GEÄCHTET zu sehen. Zusammen mit Ilja Harries gründete er das Latenightformat NACHTGESTÜMPER. Außerdem ist Jonas als Kommunikationstrainer und Schauspielcoach tätig.

Susanne Rölker

geb. 1971 am Bodensee, Sozialpädagogin und Systemische Beraterin, selbständige Seminarleiterin und Beraterin.
Mich begeistert es, die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Menschen oder Ereignissen sichtbar werden zu lassen. Wir haben in jeder Minute, in jeder Situation die Wahl, eine andere Richtung einzuschlagen. Durch eine bewusste Entscheidung können wir unserem Leben eine völlig neue Wendung geben. Optimismus und Lebensfreude beginnen im Kopf und erfüllen irgendwann jede Zelle unseres Wesens. Die Grundhaltung, mit der ich durchs Leben gehe, bestimme ich selbst. 
www.die-wegebegleiter.de

Katrin Röntgen

Coachin, Trainerin, Theaterpädagogin, Achtsamkeitstrainerin
Jahrgang 1974

  • Selbstständig als Coachin & Prozessbegleiterin mit den Schwerpunkten berufliche Veränderung, Kreativität & Achtsamkeit: Einzelcoachings, kommunale Weiterbildung & Unternehmenstrainings
  • Coaching-Ausbildung „Systemisches Coaching & kreative Prozessbegleitung“, www.riedelberatung.de, Berlin
  • Ausbildung „Achtsamkeit leben – Achtsamkeit lehren“ nach Jon Kabat-Zinn, „MBSR“ – Mindfulness-based Stress Reduction (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion), arbor seminare, Bonn
  • Ausbildung zur Theaterpädagogin, Theaterpädagogisches Zentrum (TPZ) Münster
  • Teilnahme an zahlreichen theaterpädagogischen Seminaren, Improvisationsworkshops & Mitwirkung Bühnenproduktionen, u.a. Pumpenhaus/Münster, Keith Johnstone/Bundesakademie Wolfenbüttel, 3 x 3 Wochen Intensiv-Impro-Training Graz/Österreich
  • 15 Jahre Verlagstätigkeit in pädagogischem Fachverlag (Ökotopia Verlag, Münster), u.a. als verantwortliche Programmleiterin
  • Magisterstudiengang Germanistik, Romanistik/Spanisch, Kommunikationswissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU), Abschluss: Magistra Artium

www.katrinroentgen.de

Jennifer Schönherr

Jennifer Schönherr – Marketingberaterin, Social Media Managerin, Betriebswirtin, Kommunikationstrainerin
www.schoen-und-gross.de

Simone Schulz

Dipl. Sozialpädagogin, Sexualpädagogin, Masseurin, Künstlerin
www.simonesfarben.de

Julia Sperling

*1979 in Tomsk, Sibirien. Taubblindenassistentin, Erfahrungen in der deutschen und russischen Gebärdensprache, bei der Arbeit mit Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen. Seit 2015 Dozentin für deutsche Gebärdensprache im Kreativ-Haus.

Inga Stecknitz

Anna Stern

Anna Stern bringt Kinder und Erwachsene dazu, an gewöhnlichen Orten ungewöhnliche Dinge zu tun und sich davon überraschen zu lassen, wie aus dem Reichtum einer Gruppe neue Welten entstehen können. Ihr künstlerischer und (kunst-)pädagogischer Schwerpunkt ist die Vermittlung von ortsspezifischer Performance Kunst. Sie studierte Freie Kunst an der Kunstakademie Münster und schloss anschließend ihr Masterstudium Kunst und Kontext an der UdK Berlin ab. Seit 1994 arbeitet Anna Stern als Performance-Künstlerin und Kunstvermittlerin. Seit 2013 absolviert sie ein Promotionsstudium im Fach Kunst/Kunstpädagogik an der Universität Osnabrück. 

Mehr Einblicke in die Arbeit von Anna Stern gibt es auf www.annastern.de. (Foto: Ralf Emmerich)

Florian Stricker

Diplompsychologe, Psychodramatherapeut, in Ausbildung zum Somatic Movement Educator.

Michael Suhl

geboren 1964 in Münster, seine musikalische Laufbahn hat er als Straßenmusiker begonnen, arbeitet 10 Jahre bei der A-cappella-Formation „Scream & Shout“, seit 15 Jahren selbstständiger Dozent und Chorleiter, Schwerpunkte: A-Capella-Arrangements für Chöre, Rock und Pop-Musik zu arrangieren, um sie a-cappella (d.h. ohne Instrumente) im Chor singbar zu machen. In seinen Arrangements hat er eine eigene Stilistik entwickelt und ein Repertoire an Stücken aufgebaut, das die Grundlage seiner Arbeit als Kursleiter bildet.

www.michaelsuhl.de

Judith Suermann

Judith Suermann ist Dozentin in der neuen Fortbildung „Grundbildung Theaterpädagogik“. Im Jahr 1998 machte Judith Sauermann (Theaterpädagogin, BA) bei Cactus Junges Theater im Tanztheaterstück „Outfit“ ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne. Seit dem hat sie in zahlreichen Produktionen vor oder auf der Bühne als Schauspielerin, Tänzerin, Choreographin und Regisseurin mitgewirkt. Seit 2006 ist sie freiberuflich als Theatermacherin in und um Münster tätig für verschiedene Schulen, Kultureinrichtungen und Unternehmen. Sie ist Ensemblemitglied der freien Theatergruppen, u.a. placebotheater, Theater Odos, die Drei-Fragezeichen-Lesung. Judith Suermann arbeitet außerdem 2006 bei „Respect“ einem internationalen Tanztheaterprojekt mit Jugendlichen aus Argentinien, Rumänien, Bulgarien, mit Gastspiel in der Slowakei, 2007/2008, bei einem deutsch-kongolesischen Tanztheaterprojekt „Une robe a moi“ in der Demokratischen Republik Kongo und anschließender deutschland-Tournee und 2014 bei meine Hospitanz bei OYO - Ombetja Yehinga Organisation Trust ein Tanztheater in Namibia sammeln. 
Seit 2009 vertieft sie ihre Kenntnisse in der Tanzpädagogik durch Kurse (Moderen Dance bei der Balletschule Heidi Sievert), Workshops (Bauchtanz, Conatct, Improvisation, Afrodance) und Fortbildungen (New Dance - Fortbildung für Multiplikatoren im Kreativhaus Münster bei Regina Biermann) und dem Weiterbildungsmaster Tanzkultur V.I.E.W. an der Sporthochschule Köln. (Foto: Sersch Hinkelmann)

Sylvia Trau

geboren 1966 in Köln, Studium der visuellen Kommunikation/Grafikdesign an der FH Aachen, Akademiebrief für Freie Kunst, Kunstakademie Münster, Meisterschülerin Ulrich Erben. Arbeitsschwerpunkte: Zeichnungen und Collage, Drahtarbeiten "Zeichnung von der Fläche in den Raum", Fotografie, Fotocollage. Freiberuflich tätig seit 1999 (Fotografie, Grafik- und Webdesign, Raumgestaltung, Kunst, Kursleitung).

www.sylvia-trau.de

www.sylviatrau.wordpress.com

 

 

Josephin Unkenholz

in Niedersachsen aufgewachsen, ist seit ihrer Kindheit in unterschiedlichen Kunstformen tätig und studierte MA Kulturvermittlung in Hildesheim. Es folgten ein wissenschaftliches Volontariat in der Städtischen Galerie und Kunstschule Nordhorn und Fortbildungen sowie Bildungsprojekte, in welchen Sie kulturpädagogische Erfahrungen sammelte, zum Beispiel durch die Leitung des Tanzlabors in Nordhorn. Seit 2018 ist ihr Lebensmittelpunkt Münster.

Nicola Uthmann

Als ich in meiner NLP Practioner Ausbildung in Münster begriff, wie stark mein Denken und meine Glaubenssätze mich prägen, beeinflussen und steuern, war ich sofort fasziniert und den Ziellauf mit behindernden Glaubenssätzen fand ich damals sehr spannend. Dann lernte ich während der NLP Trainerausbildung in Köln 2007 die Methode The Work of yron Katie kennen und hatte für mich DAS Werkzeug gefunden, um nicht mehr all meinen Gedanken, Glaubenssätze und Überzeugungen ausgeliefert zu sein. Ich lernte sie mir bewusst zu machen und zu hinterfragen und ich lebe seit dem so gut es geht nach dem Motto: ,,Glaub nicht alles, was du denkst.“
Ich absolvierte die Ausbildung am Institut for The Work in Kalifornien und arbeite seit 2011 als Certified Facilitator und Lehrcoach (anerkannt vom Verband für The Work) von Köln aus deutschlandweit mit Einzelpersonen und Gruppen. Außerdem leite ich das Fortbildungsinstitut einer sozialen Einrichtung und freue mich die Mama von zwei Jungs zu sein.
www.nicola-uthmann.de

Maria Uriarte

Juristin, Jura-Studium in La Coruña, Spanien. Seit 2003 wohnt sie in Münster und unterrichtet als freie Dozentin bei verschiedenen Sprachschulen Spanisch in  Einzel- und Gruppenunterricht. Weiterhin ist sie für Firmenkunden als freie Übersetzerin und als Sprachtrainerin im Businessbereich tätig. Der Kontakt mit Menschen begeistert sie sehr und es macht ihr Spaß, die spanische Kultur und Sprache anderen Menschen zu vermitteln. Ihre Methode ist, ihre Schüler schon in der ersten Unterrichtsstunde einfache Sätze selber sprechen zu lassen. Ihr Unterricht ist sehr entspannt und läuft mit sehr viel Humor ab. Nach den ersten Anfängerkursen ist es möglich, in spanisch sprechenden Ländern sich ausreichend zu verständigen.

Bernhard Wagner

NLP-Lehrtrainer (DVNLP), psychosozialer Berater (DG-NLPt), Certified Business Trainer und Mentaltrainer leitet in Münster das „Institut für systemische Kommunikation und Veränderung”. Neben Seminaren bietet er Coaching, Beratung und Supervision für Privatpersonen und Firmen an.
Als ehemaliger Manager in verschiedenen Unternehmen, Sporttrainer und psychosozialer Berater verknüpft er verschiedene Erfahrungswelten im Coaching und in der NLP-Ausbildung. Die Verknüpfung seiner Erfahrungen und seine zugewandte Art machen seine Ausbildungen so vielfältig und interessant.
www.Institut-Muenster.de

Rüdiger Wehner

geboren 1957, Diplom-Pädagoge/Erwachsenenbildung, unterrichtet Akustikgitarre seit 30 Jahren, seit 1992 hauptberuflich Gitarrenlehrer, Arrangeur und Komponist, eigenes Unterrichtsstudio „apropos gitarre“ leitet Lehrerfortbildungen, Ensemble-Projekte und Workshops in Deutschland und Griechenland, seit 1987 im als Dozent im Kreativ-Haus. Musikalischer Schwerpunkt: Folk, Rock/Pop, Blues, Country und Weltmusik, Spezialgebiete: Open Tunings, Fingerpicking/Fingerstyle für Solisten, südosteuropäische Rhythmen sowie die griechische Kunstmusik ("Entechno")

www.apropos-gitarre.de

Edwin Werner

geboren 1975 in Leidschendam, Niederlande, Doktorant für Germanische Sprachwissenschaften und Übersetzungwissenschaften an der Universität Utrecht, Niederlande, Master für Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaften an der Universität Leiden, Niederlande, seit 2014 als Sprachdozent für Niederländisch tätig, freiberuflicher Pianist.

Johanna Wiesen

  • 2008 - 2012 Studium der Theaterpädagogik BA (Lingen/Ems);
  • seit 2003 Improvisationstheaterspielerin (Die üblichen Verdächtigen; Glutamat); 
  • seit 2008 Leitung verschiedener theaterpädagigischer Projekte am ]pg[ Jugendzentrum in Münster, am TPZ in Münster, an der Montessorischule in Sendenhorst und der Kunstschule Senden;
  • seit 2011 Durchführung des theaterpädagogischen Präventivprogramms „Mein Körper gehört mir“ für SchülerInnen der 3. und 4. Klasse;
  • seit 2012 Durchführung mehrerer Workshopangebote im Bereich Theater für die Stadt Sendenhorst, den Jugendtreff VIVO in Senden und an der Geistschule in Münster (u.a. in Zusammenarbeit mit der GGUA)

Sandra Wiltschut

Ich lebe mit meiner Familie in Münster. Meine Ausbildung zur Trainerin für das Autogenes Training für Kinder und Erwachsene, habe ich an der Paracelsus Schule in Bremen 2017 absolviert. Schon als Kind habe ich selbst von der Technik des Autogenen Trainings profitiert, sodass es mir eine Herzensangelegenheit ist, das Wissen um diese Entspannungsmethode weiterzugeben.
Ich möchte meinen Kursteilnehmern helfen, diese Art der Entspannungstechnik in ihren Alltag zu integrieren und die Balance zwischen Anspannung und Entspannung wiederherzustellen.
Aufbauend dazu, habe ich mich bei der taohealth Akademie zur Kursleiterin für das Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung weitergebildet, um die Techniken der achtsamen Lebensweise ergänzend in meinen Kursen zu integrieren.
www.autogenestrainingmuenster.de